Schnell Verantwortung übernehmen – SL Naturenergie

Nach ihrem Bachelor in Wirtschaftswissenschaften hatte Michaela Große bei SL Naturenergie als Assistentin der Geschäftsführung angefangen. Jetzt – dreieinhalb Jahre später – ist die 28-Jährige selbst Leiterin der betriebswirtschaftlichen Steuerung und trägt entscheidend dazu bei, dass in Nordrhein-Westfalen immer mehr Windräder grünen Strom erzeugen. Sie ist nicht die Einzige, die bei dem Projektierer für Windenergie- und Photovoltaikanalgen in jungen Jahren Verantwortung für das Unternehmen und die Energiewende übernimmt.

Ingenieur auf Windrad | Unternehmensbeispiel SL Naturenergie , Foto: SL Naturenergie

„Man wächst in die Stelle und die Themen hinein“, erzählt Michaela Große. Ihren beruflichen Weg kann man wohl nur als „rasante Karriere“ beschreiben, ermöglicht durch ein kleines, dynamisches Unternehmen. Ihr Vorbild ist ihr Chef Klaus Schulze Langenhorst, der 1996 den Grundstein für die SL Naturenergie gelegt hat. Die Unternehmensgeschichte liest sich ein bisschen wie ein Märchen, begann sie doch mit der Errichtung der ersten Windenergieanlage auf dem elterlichen Hof. Von da an wuchs das Unternehmen. Vor sechs Jahren arbeiteten fünf Angestellte in der Planung, Finanzierung und dem Bau von Windenergie- und Photovoltaikanlagen. 2016 sind es knapp 30, wobei der Schwerpunkt mittlerweile auf Windenergie liegt.

Im Auftrag der Bürger

„Es ist für mich wirklich eine Herzensgeschichte. Mein Beruf wurde zur Berufung“, sagt Michaela Große. Sie hatte Praktika bei Banken absolviert, zu dem Unternehmen der Energiewende kam sie eher durch einen Zufall. Doch umweltfreundliche Energieerzeugung fesselte sie. „Ich habe mein Privatleben umgestellt und verbrauche beispielsweise weniger Strom.“ Bei SL Naturenergie ist sie unter anderem für die Kostenrechnung und Liquiditätsplanung verantwortlich. Das heißt, sie schaut, ob sich der Bau von Windenergieanlagen auch finanziell lohnt. Die Gewinne aus den Windenergieanlagen schüttet das Unternehmen auch an Bürgerinnen und Bürger aus, die sich daran beteiligt haben. Die Philosophie des Unternehmens: Jeder soll die Möglichkeit haben, finanziell die Energiewende mit voranzutreiben.

Windfest | Unternehmensbeispiel SL Naturenergie

„Ich war schon immer ein Zahlenmensch, daher macht mir mein Job großen Spaß, auch da ich jeden Tag mit neuen Herausforderungen zu tun habe“, sagt Michaela Große. Daneben schätzt die Betriebswirtschaftlerin die Arbeitsatmosphäre sehr. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter treiben Sport zusammen oder grillen ab und zu abends gemeinsam. Und Karneval wird natürlich auch gefeiert. SL Naturenergie liegt auf einem alten Hof am Rande von Gladbeck. Der elterliche Bauernhof von Firmengründer Klaus Schulze Langenhorst ist nicht weit entfernt.

Jung, dynamisch, offen

„Ich mag das junge, dynamische und offene Team“, antwortet Katja Korte auf die Frage, was ihr bei SL Naturenergie besonders gut gefällt. Auch die 29-Jährige hat in ihrem Job schnell Verantwortung übernommen. Angefangen hat die gelernte Bürokauffrau in der Verwaltung. Nun arbeitet sie als Projekt- und Teamassistenz. Sie stimmt den geplanten Bau von Windenergieanlagen zum Beispiel mit Behörden und den Herstellern der Anlagen ab. Außerdem ist sie Ausbilderin. 2015 hat bei SL Naturenergie die erste Auszubildende zur Kauffrau für Bürokommunikation begonnen.

Für ihren Job absolvierte Katja Korte eine Weiterbildung als Wirtschaftsfachwirtin. „Ich habe einen abwechslungsreichen Job. Manchmal bin ich auch an den Anlagen draußen. Das ist schon ein tolles Gefühl, wenn man sieht, dass ein Projekt fertig geworden ist. Aber auch die Projektakquise macht mir Spaß.“

Vor Ort für die Energiewende

„Die Energiewende vor Ort – das ist das Hauptziel von SL Naturenergie“, erklärt der kaufmännische Leiter Jan Nelke. „Die Energie muss dort erzeugt werden, wo sie auch gebraucht wird.“ Noch sieht man vom Firmengelände in Gladbeck von weitem die Schornsteine des Ruhrgebiets. Aber auch immer mehr Windräder mischen sich in das Bild. Mehr als 80 Windenergieanlagen hat SL Naturenergie bereits errichtet – und ist damit eines von vielen regionalen Unternehmen in Deutschland, die sich in dem Bereich für die Energiewende einsetzen.

Nachwuchsförderung und Bürgernähe | Unternehmensbeispiel SL Naturenergie

„Die meisten Mitarbeiter sind wirklich überzeugt von der Energiewende“, sagt Jan Nelke. „Als SL Naturenergie gegründet wurde, gab es noch keine passende Ausbildung für die Tätigkeit. Wir sind eine junge Branche, die sich professionalisiert.“ Bei SL Naturenergie arbeiten neben Betriebswirten auch Landschaftsplaner oder Ingenieure – Jung und Alt bunt gemischt. Der Anteil an Frauen ist groß. Jeden Montag tauscht man sich bei einem gemeinsamen Frühstück über aktuelle Themen aus. Man kennt sich, die Hierarchien sind flach.

Und wie sieht die Zukunft aus? Jan Nelke: „Politisch ist es für uns nicht immer leicht, unsere Unternehmensziele zu verwirklichen. Aber ich denke, wir sind immer noch in unserer Branche auf der Überholspur.“

 Bilder: SL Naturenergie

Kontaktbox Standard

Sprecht uns an!

Stephanie Pletsch

Stephanie Pletsch (Elternzeit)
Tel: 0228-201 61-25
Stephanie.pletsch@wilabonn.de

Jasmin Welker

Jasmin Welker, Redaktion
Tel: 0228-201 61-51
jasmin.welker@wilabonn.de

Infos zu SL Naturenergie GmbH

Voßbrinkstraße 67
45966 Gladbeck
www.sl-naturenergie.com

Gegründet: 2000
Mitarbeitende: 30
Dienstleistung: Planung, Finanzierung und Bau von Windenergie- und Photovoltaikanlagen

Stellenausschreibungen: Aktuelle Stellenausschreibungen 

One thought on “Schnell Verantwortung übernehmen – SL Naturenergie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.