Sommerpause für fossile Kraftwerke?

Viele Solarexperten, der Bundesverband Solar und Wissenschaftler fordern m Zusammenhang mit den Anfang Juli verabschiedeten Beschlüssen zur Energiewende fordern viele Experten eine „Sommerpause für fossile Kraftwerke“. In diesem Artikel wollen wir euch erklären, was es mit der Forderung auf sich hat und wie sie entstanden ist.

 Was ist der Hintergrund?

Das Bundeskabinett hat sich am 02. Juli in einem Klimagipfel auf einige relevante Punkte ihrer Energiepolitik geeinigt. Dazu gehört auch die Aufstockung der Förderung von umweltfreundlicher Anlagen, die Wärme und Strom aus Gas erzeugen (sogenannte Kraft-Wärme-Kopplung, KWK). Warum sehen die Experten dann darin ein Problem?

Eine grundsätzliche Förderung finden die Experten durchaus sinnvoll und unterstützen diese. Das große „Aber“ , warum sie eine Sommerpause fordern: Im Sommer arbeiten Solarthermie-Anlagen durch die erhöhte Sonneneinstrahlung mittlerweile sehr effizient und umweltfreundlicher. Denn auch wenn KWK-Anlagen gegenüber Kohle-Kraftwerken und Atommeilern deutlich umweltfreundlicher Strom- und Wärme erzeugen, so handelt es sich bei Gas trotz allem um fossile Energie. Auch in dieser Form der Wärme- und Stromgewinnung wird also eine beträchtliche Menge an Kohlendioxid freigesetzt.

„Eine ganzjährige Subventionierung der Kraft-Wärme-Kopplung aus fossiler Energie ist für den Klimaschutz kontraproduktiv. KWK-Anlagen sollten nur in der Heizperiode laufen und eine Sommerpause einlegen. In dieser Zeit könnten Solarthermie-Anlagen deutlich umweltfreundlicher in die Wärmenetze einspeisen und mittelfristig bis zu fünf Millionen Tonnen Kohlendioxid pro Jahr einsparen“, erläutert Carsten Körnig, Hauptgeschäftsführer des BSW-Solar. „Es wäre geradezu absurd, wenn der inzwischen weitgehend wettbewerbsfähigen Solarwärme durch eine erhöhte Subventionierung fossiler Energie der Marktzugang verbaut wird.“ Die Forderung lautet also: So lange Solarthermie-Anlagen besser Wärme erzeugen können, sollen sie KWK Anlagen abgeschaltet werden. Eben eine „Sommerpause“ einlegen. Entstanden ist die Forderung, da die Experten durch die stärkere Förderung der KWK Anlagen befürchten, dass dadurch der Ausbau von Solarthermie-Anlagen ausgebremst wird.

Kontaktbox Standard

Sprecht uns an!

Stephanie Pletsch

Stephanie Pletsch (Elternzeit)
Tel: 0228-201 61-25
Stephanie.pletsch@wilabonn.de

Jasmin Welker

Jasmin Welker, Redaktion
Tel: 0228-201 61-51
jasmin.welker@wilabonn.de

Newsletter Seitenspalte

Newsletter Abonnieren

* indicates required

One thought on “Sommerpause für fossile Kraftwerke?

  1. Der unausgegorene Vorschlag denkt die Flexibilität für Stromnetze nicht mit. Manversucht leichtfertig die Solarthrmie gegen die KWK auszuspielen. Bald mehr dazu in SUSTAINMENT´s Blog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.