Start der Berufsorientierungsinitiative „Energiewende schaffen“

Pressemeldung Start Energiewende Projekt, Bericht vom Fachgespräch. Foto: Jasmin Welker

Start der Berufsorientierungsinitiative „Energiewende schaffen“

Der Startschuss ist gefallen: Ab sofort informiert der Wissenschaftsladen Bonn mit seinem Projekt „Energiewende schaffen“ Jugendliche über Berufe der Energiewende. Dafür hat sich gestern in Berlin bei einer Fachtagung ein Netzwerk an Experten gebildet, die gemeinsam die Initiative für Umweltberufe unterstützen werden.

Krischan Ostenrath, Leiter des Projekts, resümiert: „Unsere Hoffnungen auf die Zusammenarbeit mit verschiedensten Experten sind weit übertroffen worden. Wir wussten, dass unterschiedliche Institutionen gute Informationen für Schüler in der Berufsorientierungsphase haben, aber nun gibt es ernsthafte Aussichten, dass diese Angebote gebündelt werden können. Das wäre ungeheuer wichtig, um Jugendliche an die Berufe der Energiewende heranzuführen.“

Der Wissenschaftsladen wird darüber hinaus eigene Inhalte erarbeiten und auf eine Projektwebsite stellen. Demnächst können Jugendliche dort Reportagen über Unternehmen, beispielsweise aus den Bereichen Wind- oder Bioenergie, lesen. Außerdem können sie in Videos Auszubildende unter anderem auf eine Windenergieanlage begleiten. Schon ab sofort gibt es auf twitter.com/EW_schaffen Neuigkeiten über Berufe der Energiewende. Auf diesem Kanal sind aktuelle Informationen über Studien, Branchen und andere Berufsinformationsmaterialien zu finden.

An der Fachtagung teilgenommen haben Vertreter aus Organisationen, die an den Schnittstellen Berufsinformation, Erneuerbare Energien und Forschung arbeiten. Große Einigkeit der Experten bestand darüber, dass das Thema „Arbeitsmarkt der Energiewende“ in der bisherigen öffentlichen Diskussion vernachlässigt wurde. In den nächsten Jahren wird der Bedarf an Fachkräften in den technischen Berufen im Bereich Erneuerbare Energien und Energieeffizienz noch weiter steigen. Gleichzeitig sind Jugendliche bisher oft nur wenig über mögliche Ausbildungs- und Studienberufe in diesen Bereichen informiert.

Auch deshalb war die Bereitschaft groß, sich an dem Projekt durch die Bereitstellung von Hintergrundinformationen zu beteiligen. Durch die enge Vernetzung mit diesen Experten kann der Wissenschaftsladen Bonn auf eine breite Basis an Wissen zurückgreifen, um Jugendliche bestmöglich zu informieren.

Das Projekt wird gefördert von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt und der Robert Bosch Stiftung. Ziel ist es, den Arbeitsmarkt im Bereich der Energiewende zu unterstützen und damit einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.

Kontaktbox Grün

Wir sind für Sie da

Stephanie Pletsch, Kommunikation

Stephanie Pletsch, Kommunikation
Tel: 0228-201 61-25
Stephanie.pletsch@wilabonn.de

Krischan Ostenrath, Projektleitung

Krischan Ostenrath, Projektleitung
Tel: 0228-201 61-43
Krischan.Ostenrath@wilabonn.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.