Konstruktion Galerie der Berufe

Konstruktion

Technik und Design – Fachkräfte in der Konstruktion haben mit beidem zu tun. Dass Rotorblätter von Windrädern optimal und elegant geschwungen sind, ist ihnen zu verdanken. Ihre Arbeit ist die Voraussetzung dafür, dass die Teile des Windrads gefertigt werden können. Ohne sie gäbe es keine Energiewende.

Konstruktionsingenieure und Technikerinnen bekommen ihre Aufträge teilweise aus dem Bereich Entwicklung. Sie denken einen Schritt weiter, wie die entwickelten Rotorblätter noch windschnittiger werden, günstiger hergestellt werden können oder länger halten. Dann erwecken sie das jeweilige Bauteil mehr oder weniger zum Leben, indem sie mit entsprechender Software 3D-Modelle erstellen.

Know How und Voraussetzungen

Die Programme, mit denen man sich auskennen muss, heißen beispielsweise Autodesk Inventor oder PTC Creo Elements. Diese Arbeit übernehmen je nach Unternehmen Personen mit einer beruflichen Ausbildung. Damit die Mitarbeitenden in der Herstellung auch die notwendigen Informationen für die Teile bekommen, tragen die Fachkräfte in der Konstruktion die Informationen in so genannte Produktmanagementsysteme ein. Diese sammeln alle Informationen – beispielsweise zu der Biogasanlage, die gebaut werden soll. Teilweise überlegen sich Konstruktionsingenieurinnen und -ingenieure auch, mit welchen Methoden und Materialien das Produkt hergestellt werden kann.

Das Schlüsselwort in der Konstruktion ist Qualität. Perfektionisten sind daher in der Konstruktion genau richtig. Genaues, fehlerfreies Arbeiten ist wichtig. Da Technik in diesem Berufsfeld eine wichtige Rolle spielt, hilft es weiter, im Mathe- und Physikunterricht aufgepasst zu haben. Da man sich aber auch überlegen muss, mit welchen Materialien was hergestellt werden kann, sollte man Chemie und Werkstoffe ebenfalls spannend finden. Aber auch mit visuellem Denken kommt man in diesem Job weiter. Welche Möglichkeiten es gibt, ein Produkt zu gestalten, fällt Mitarbeitenden in der Konstruktion sofort ein. Nichts leichter als das.

Natürlich arbeitet man in diesem Job nicht alleine. Beispielsweise hat man mit Fachkräften aus Entwicklung und Fertigung zu tun. Das Ziel von allen ist, das Produkt zu verbessern. Dabei kann es jedoch auch mal zu Konflikten kommen. Immer relaxed zu reagieren, ist nicht einfach, aber eine Voraussetzung für die Arbeit in der Konstruktion. Konstruktion ist ein Berufsfeld, in dem man selbst wissen muss, wo es sich lohnt, das Produkt gestalterisch und technisch zu verbessern. Selbstständigkeit und Eigenverantwortung sind daher zwei weitere Schlagwörter.

In der Konstruktion arbeitet man vor allem in Unternehmen, die herstellen – egal ob Windräder, Wärmepumpen oder Biogasanlagen. Je nachdem in welchem Bereich man tätig ist, braucht es noch zusätzliches Wissen. Wer Biogasanlagen konstruiert, sollte natürlich Ahnung von chemischen Prozessen haben.

Zugangswege

Kontaktbox Standard

Sprecht uns an!

Stephanie Pletsch

Stephanie Pletsch (Elternzeit)
Tel: 0228-201 61-25
Stephanie.pletsch@wilabonn.de

Jasmin Welker

Jasmin Welker, Redaktion
Tel: 0228-201 61-51
jasmin.welker@wilabonn.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.